Zwei E- Mails zur Weihnacht

Maria an Elisabeth 

 

Liebe Elisabeth!

 

Ich wünsche dir 

was ich mir selbst wünsche:

Nicht unbedingt Schnee

nicht unbedingt viele Geschenke

nicht unbedingt ...?

Es gäbe noch viel aufzuzählen

was ich mir nicht unbedingt wünsche,

um Weihnacht feiern zu können.

 

Aber was ist es wert

dir und mir wirklich zu wünschen?

Vielleicht das:

Wie die Hirten im Evangelium

überrascht zu werden

vom Licht, vom Engel.

Zu hören: „Fürchte dich nicht!“

Von Freude zu hören

und voll Staunen aufzubrechen.

Das wünsche ich dir und mir

von Herzen.

Elisabeth an Maria  

 

Liebe Maria!

 

Danke für die gehaltvollen Wünsche.

Sie haben mich zum Nachdenken gebracht: Überrascht zu werden

vom Licht, vom Engel,

von der Botschaft: „Fürchte dich nicht!“ Und immer wieder

und hoffentlich noch lange

sich auf den Weg machen,

um zu staunen

über Begegnungen,

über Botschaften,

Überraschungen...

Was brauchen wir sonst noch?

Nichts!

In mir ist viel Freude

und große Dankbarkeit...

Schöner kann Weihnachten nicht sein!


Aktuell

Zueinanderwandern
Kleine Zeitung 19.12.2021
19122021 Zueinanderwandern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.3 KB