Zum 25. Todestag von Friedrich Heer (19. 9.)

 

Link für Download

 

 

Eine Freundin sagt über ihn:
Friedrich Heer war nicht barmherzig, sondern voll Erbarmen, von unglaublicher Menschlichkeit.
Mit einem schizophrenen Freund immer wieder eine halbe Stunde durch den Garten spaziert und an seinen Gedanken interessiert…
Josef, der leibliche Vater des jungen Juden aus Nazareth…

„Wir haben . . . Europa als ein Kampfgespräch 
vieler Gegensätze zu begreifen . . .“

 

„Geist ist die gefährlichste Sache,
die es gibt.“

 

Friedrich Heer

 

Nachlese

Kleine Zeitung
Asche aufs Haupt: Warum wir die Welt noch retten können
20240214 Aschermittwoch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 348.6 KB

Vorschau