Hildegard von Bingen

 

Link für Download

 

 

„Wir müssen auf unsere Seele hören“ (Hildegard von Bingen)


Wir müssen auf unsere Seele hören,
wenn wir gesund werden wollen.
Letztendlich sind wir hier,
weil es kein Entrinnen vor uns selbst gibt.

Solange der Mensch sich nicht selbst
in den Augen und im Herzen
seiner Mitmenschen begegnet
ist er auf der Flucht.

Solange er nicht zulässt,
dass seine Mitmenschen
an seinem Innersten teilhaben
gibt es keine Geborgenheit.

Solange er sich fürchtet
durchschaut zu werden,
kann er weder sich selbst
noch andere erkennen.
Er wird allein sein.

 

Hildegard von Bingen (* 1098 † 1179)
Benediktinerin (ab 1136 Magistra) und gilt als erste, aber nicht typische Vertreterin der deutschen Mystik des Mittelalters. Ihre Werke befassen sich mit Religion, Medizin, Musik, Ethik und Kosmologie. Ein umfangreicher Briefwechsel mit auch harschen Ermahnungen gegenüber selbst hochgestellten Zeitgenossen und Berichte über weite Seelsorgereisen einschließlich öffentlicher Predigttätigkeit sind erhalten geblieben. Dass dies einer Frau in der mittelalterlichen Gesellschaft möglich war, lässt sich dadurch erklären, dass ihr prophetisches Selbstverständnis von ihrer Umwelt geteilt wurde. In der römisch-katholischen Kirche wird sie als Heilige verehrt.

 

Aktuell

Guter Geist
Sonntagskommentar Kleine Zeitung 23.05.2021
20210523 Guter Geist.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.7 KB
„Feuergeist soll mich verkohlen"
Festansprache von Arnold Mettnitzer
zur Eröffnung des 41. St. Pauler Kultursommers 2.0
am 22. Mai 2021 in der Stiftskirche St. Paul im Lavanttal
Feuergeist soll mich verkohlen KUSO 2021
Adobe Acrobat Dokument 109.8 KB