Heimweh, wonach?

 

„Wenn ich „Heimweh“ sage, sag ich „Traum“. / Denn die alte Heimat gibt es kaum.

Wenn ich Heimweh sage, mein ich viel: / Was uns lange drückte im Exil.

Fremde sind wir nun im Heimatort. / Nur das „Weh“, es blieb. / Das „Heim“ ist fort.“

 

Mascha Kaléko, Mein Lied geht weiter. Hundert Gedichte, dtv Verlagsgesellschaft, München 16. Auflage 2015, Seite 81

Aktuell

Guter Geist
Sonntagskommentar Kleine Zeitung 23.05.2021
20210523 Guter Geist.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.7 KB
„Feuergeist soll mich verkohlen"
Festansprache von Arnold Mettnitzer
zur Eröffnung des 41. St. Pauler Kultursommers 2.0
am 22. Mai 2021 in der Stiftskirche St. Paul im Lavanttal
Feuergeist soll mich verkohlen KUSO 2021
Adobe Acrobat Dokument 109.8 KB